Contao 2.11.0 verfügbar

Am 15.02.2012 wurde das Contao 2.11.0 Release veröffentlicht. Das Release ist das erste für die ein „Long-Term-Support“ gilt, also mindestens 18 Monate gepflegt wird. Es wurde kräftig an Contao gearbeitet. Die wichtigsten Änderungen sind nachfolgend beschrieben:

  • Stylesheets können nun in die kombinierte CSS-Datei eingefügt werden:
    $GLOBAL['TL_CSS'][] = 'mystyle.css|screen|static';
  • Es gibt einige neue Hooks:
    • sqlCompileCommands
    • sqlGetFromFile
    • sqlGetFromDB
    • getCookie
    • getRootPageFromUrl
  • File-/Folder-Klasse: Die Klassen „File“ und „Folder“ haben die neuen Funktionen „chmod()“ und „copyTo()“ erhalten.
  • Die Anonymisierung von IP-Adressen kann im Backend kon­fi­gu­rie­rt werden.
  • Google-Webfonts können über ein neues Feld im Seitenlayout eingebunden werden, die dann als externes Stlyesheet geladen werden.
  • Erweiterte Optionen zur Bildverkleinerung
  • Bei den Backend-Passwörtern kann die Änderung des Passworts erzwungen werden.
  • Es wurden alle externen Plugins aktualisiert.
  • Die URLs der Seiten können nun auch in der Form domain.tld/de/ bzw. domain.tld/[Ländercode]/ dargestellt werden. Dazu gibts auch einen neuen Sprachenwechsler.
  • Globale Stylesheet-Variablen: In den Theme-Einstellungen können globale Variablen definiert werden, die in den CSS-Definitionen verwendet werdne können.
  • Verbessertes FAQ-Modul, insbesondere das Rechtesystem.
  • News-Archiv und News-Leser auf derselben Seite: Das ist eine super Sachen. Es müssen nun nicht zwei Seiten mit einem Archiv und einem Leser erstellt werden (man kann auch Überssicht und Detailseite dazu sagen), sondern es kann eine Seite für beides verwendet werden… klasse.
  • Das CSS-Framework kann nun auch im Backend in den Einstellungen deaktiviert werden.
  • Request-Token-System: Es gab immer wieder Probleme mit dem Request-System, wenn der Nutzer die Browser-Funktion „vor“ bzw. „zurück“ verwendet hat. Das Token ist nun für eine Session und nicht für ein Request gültig.
  • Einen Safemode für Contao: Third-Party-Er­wei­te­run­gen werden nicht geladen, wenn der Mode aktiv ist. Wird auch bei einer Contao-Aktualisierung verwendet, damit eventuell fehlerhafte Erweiterungen die Stabilität des Systems nicht beeinträchtigen.
  • Systemnachrichten: Es gibt ein paar neue Funktionen, um Systemmeldungen im Backend anzuzeigen.
  • Einen neuen Inserttag {{page}}

Ein Update von Contao 2.10 auf 2.11 funktionierte problemlos.

6 Gedanken zu “Contao 2.11.0 verfügbar

  1. > Ein Update von Contao 2.10 auf 2.11 funktionierte problemlos.

    Erwähnen sollte man da vielleicht noch, dass die häufig eingesetzte Erweiterung folderurl ohne Anpassungen nicht mehr funktioniert und durch einen Bug in einem Hook bestimmte Erweiterungen wie simple_columns nicht mehr laufen.

    Ganz so problemlos wird es nicht für alle Nutzer sein.

    • Ja, das stimmt natürlich und gilt für jede Erweiterung die man einsetzt. Das Core-Update brachte diesmal für mich keine Überraschungen (z. B. war das bei Einführung des Request-Tokens etwas problematischer…)

      • Ja, die Änderungen bei der 2.10 waren wohl noch ein wenig gravierender. Aber die 2.11 hat schon seine Tücken. Neben dem genannten ist auch auto_items nicht so unproblematisch und wie ich heute gesehen habe, gibt es auch mit zwei anderen Hooks ähnliche Probleme.

      • Hi & Danke für Deine Infos! Aber es gibt auch noch einige andere Bugs… Mit der Aktualisierung der Mootools Version klappen z.B. slimbox, mediabox und auch das accordion nicht mehr richtig im IE8 und IE7. Zudem muss man nach dem Update leider auch die eigenen Templates nochmal anpassen, da einige HTML5 Tags ersetzt wurden. Daher muss man leider auch eventuell die CSS nochmal überprüfen und anpassen.

        Ach ja und noch ein kleiner Bug im Backend: Wenn man unter Themes -> Seitenlayouts in neues Modul hinzufügen will, klappt die Auswahl der selectbox „Spalte“ nicht mehr richtig.

        So toll ich Contao finde und auch grundsätzlich die Verbesserungen: Ich persönlich würde die Verwendung von 2.11 momentan noch nicht empfehlen und noch weniger ein Update.

      • Für die Mootools und viele andere Bugs gibt es in der Zwischenzeit im 2.11.Xer Zweig von Github schon Ersatz. Wer also die 2.11.0 schon drauf hat und mit Problemen kämpft, kann sich dort Bugfixes holen.

Kommentar verfassen