Etwas über Kanban

Neulich wurde mir bei einer Betriebsbesichtigung erklärt, dass die Produktionsablaufsteuerung nach der Kanban-Methode organisiert sei. Irgendwie kam mir dieser Begriff sehr bekannt vor. Erst später viel mir ein, dass mir dieser Begriff bereits in der Software-Entwicklung begegnete. Zumindest war mein Interesse geweckt. Also habe ich hier und da nachgelesen und im folgenden möchte ich Ergebnisse festhalten.

„Das ursprüngliche Kanban-System wurde 1947 von Taiichi Ohno in der japanischen Toyota Motor Corporation entwickelt.“ [1].

Ob nun das Kanban in der IT nach dem Vorbild aus der Automobilindustrie beeinflußt wurde oder nicht möchte ich hier nicht diskutieren. Die wichtigsten Ideen von Kanban können sicherlich auch in der Sotware-Entwicklung angewandt werden. Diese sind:

  • Eine gleichmäßige Arbeitsbelastung (alles muß fließen),
  • Mitarbeiter und Produktionsfaktoren müssen ausgelastet sein, aber nicht überlastet,
  • Nachschub wird extern organisiert, die Mitarbeiter arbeiten eigenverantwortlich und weisen sich Aufgaben selbst zu.

Taiichi Ohno beschreibt das mit dem Materialfluss im Supermarkt. Ein Verbraucher nimmt etwas aus dem Regal, die Lücke wird durch einen Mitarbeiter bemerkt und entsprechend nachgefüllt. Übertragen auf die Industrie spricht man vom Pullprinzip in der Produktion (das fehlende Material wird durch den Mitarbeiter besorgt).

In der Software-Entwicklung ist das sogenannte Kanban-Board das zentrale Element in Kanban. Dort werden in verschiedenen, frei definierten Spalten der Workflow der Entwickler abgebildet (vom Eingang der Anforderung bis zum Abschluß). In den Spalten selbst landen priorisierte Arbeitpakete, die von den Entwicklern selbständig abgearbeitet werden. Die Spalten, die Hürden, um von einer Spalte in die nächste zu kommen und was ein Paket ist, bestimmt das Team. Diese geringe Reglementierung macht Kanban sehr flexibel. Die Anzahl der Arbeitspakete ist begrenzt und richtet sich nach der Kapazität des Teams. Damit soll eine Überbelastung der Entwickler verhindert werden und eine gleichmäßige Arbeitsbelastung gewährleistet werden.

Möglicherweise beschäftige ich mich etwas intensiver mit dem Thema (sobald die notwendige Relevanz für mich gegen ist). Zumindest den folgenden Link zu einem PDF über Kanban und Scrum möchte ich hier festhalten: http://www.infoq.com/minibooks/kanban-scrum-minibook

(1) http://de.wikipedia.org/wiki/Kanban

Kommentar verfassen