Fakten über MyISAM

– Ist die MySQL Standard-Speicher-Engine
– Jede MyISAM-Tabelle wird in drei Dateien auf der Festplatte gespeichert (.frm, .MYD, .MYI).
– Alle Daten werden mit dem niederwertigen Byte zuerst gespeichert. Somit können die Datendateien zwischen verschiedenen Plattformen kopiert werden. Für Embedded-Systeme gilt das nicht immer.
– Numerischen Schlüsselwerte werden mit dem höchstwertigen Byte zuerst gespeichert (bessere Indexkompression).
– Große Dateien werden unterstützt, sofern es keine Betriebssystembedingte Einschränkung gibt, sind das bis zu 256TB
– Keine Transaktionen
– Standardmäßig kann eine MyISAM-Tabelle maximal 64 Indizes haben. Jeder Indize kann bis zu 16 Spalten besitzen.
– Die Höchstlänge für Schlüssel beträgt standardmäßig 1000 Bytes
– Standardmäßig maximal 2^32 (~4.295E+09) Zeilen pro Tabelle.
– Eine AUTO_INCREMENT Spalte pro Tabelle
– Indizierung von BLOB und TEXT-Spalten (Full-text search index)
– Jede Zeichenspalte kann einen anderen Zeichensatz haben
– Die Summe der Längen der VARCHAR- und CHAR-Spalten in einer Tabelle kann bis zu 64KB betragen.
– Kein Clustering
– Locking ist auf Tabellenebene möglich
– Daten- und Indexdateien können in unterschiedliche Verzeichnisse/Festplatten gelegt werden, um mehr Geschwindigkeit zu erzielen.

Quelle: MySQL 5.1 Reference Manual :: 13 Storage Engines :: 13.5 The MyISAM Storage Engine

Eine Konvertierung zu InnoDB ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich.

2 Gedanken zu “Fakten über MyISAM

  1. Pingback: Contao und InnoDB | Tobias Seckinger

  2. Pingback: Warum ist Contao so schnell? | Tobias Seckinger

Kommentar verfassen